Manna Naturkosmetik – Produkttest

Auch Manna Naturkosmetik hat uns bei dem Bloggertreffen „Meet a Blogger“ vor einiger Zeit unterstützt. Jede der Teilnehmerinnen hat eine Geschichtsseife und ein Fläschen Arganöl bekommen.

2017-03-21-20-51-57-035.jpg

Meine Gesichtsseife ist die Eben Gesichtsreinigungsseife mit Aktivkohle und farblich ist sie  Rabenschwarz. Die Seife war sehr schön eingepackt und noch einmal verschweißt. 2017-03-21-20-53-58-878.jpgEs ist etwas ungewöhnlich sich mit einer schwarzen Seife  und einem gesamten Seifenstück das Gesicht zu waschen, aber ich habe es ausprobiert. Für das Gesicht ist die Seife auf alle Fälle super geeignet. Durch die Inhaltsstoffe ist sie speziell für fettige Haut mit Akne geeignet. Sie reinigt das Gesicht ordentlich und entfernt auch Make-Up Reste. Ein paar mal ist mir der Schaum der Seife ich die Augen gekommen und das hat fürchterlich gebrannt, aber selbst Schuld und überlebt habe ich es auch. 😉 Der Geruch ist recht neutral, ein kleines bissen nach Kohle. Auf keinen Fall süß oder chemisch. Alles in allem bin ich mit der Seife zufrieden. Ob sich mein Hautbild dadurch verbessert hat, kann ich nach der kurzen Zeit noch nicht sagen. Auf alle Fälle fühlt sich meine Gesichtshaut gut gereinigt an. 2017-03-21-20-52-57-456.jpgIch habe auch schon ganz viele positive Erfahrungsberichte gelesen, die aber auf eine dauerhafte Anwendung hinweisen. Dafür benutze ich die Seife wie gesagt noch zu kurz. Mich überzeugen aber die Inhaltsstoffe. Schaut unbedingt mal auf der Webseite von Manna unter Gesichtsreinigungsseifen nach. Dort gibt es auf alle Fälle für jeden Hauttyp etwas. Preislich liegen die Seifen zwischen 6€ und 9 €. Die Webseite spricht mich sehr an und auch das Konzept hat mich überzeugt. Ich werde auf alle Fälle weitere Seifen ausprobieren.

Mit dem Arganöl konnte ich auf die Schnelle nichts anfangen. Also habe ich kurz gegoogelt, was man mit Arganöl alles machen kann. So wie es scheint kann man mit Arganöl alles machen und es ist ähnlich anwendbar wie Bio – Kokosöl. Da ich schon sehr viele Produkte für die Gesichtspflege hatte, wollte ich mir nicht auch noch das Arganöl ins Gesicht schmieren. Stattdessen habe ich meinen Haaren etwas Gutes gegönnt. Eine Arganöl Haarmaske. Dazu habe ich ein einfaches Rezept aus dem Internet genommen und mir etwas Arganöl auf die Kopfhaut einmassiert. Irgendwie wollte nichts aus der Flasche rauskommen, ich sollte später Erfahren wieso. Mit schütteln und klopfen ist nun etwas (viel) Öl heraus gekommen. Das ganze hat sich recht gut auf meinem Kopf angefühlt, also habe ich noch etwas (viel) in die Spitzen und Längen gegeben. Das ganze dann eine Weile mir einem warmen Handtuch umwickeln und wirken lassen. Danach mit lauwarmen Wasser ausspülen und auf keinen Fall Shampoo nehmen, stand in der Anleitung. Joar, das Ende von Lied war, dass meine Haare super gepflegt und geschmeidig waren, meine Naturlocken echt schön hervorgekommen sind, ich aber aussah, wie ein nasser zotteliger Hund vom Strand, mit mehr als fettigen Haaren. Da hat nicht einmal das Trockenshampoo geholfen. Okay, da ist irgendwas schief gelaufen, noch mal nachlesen. Ahh da steht man soll nur wenige Tropfen verwenden. Ein Blick auf die Flasche und ich stelle fest, dass ein achtel der Flasche leer ist und genau so sehen meine Haare aus. Ich habe meine Haare dann nochmal und nochmal und nochmal ausgewaschen. Ohne Shampoo! Ich will ja nicht den Effekt des Arganöls verlieren. Das Ergebnis war aktzeptabel. Ich habe noch ein paar Locken in meine Haare geknetet und das richtige Outfit ausgesucht. Ich fand es hat gepasst und die Trends werden ja nicht umsonst gesetzt. Also setze ich meinen eigenen Trend.

Daraus lernt man natürlich und DANKESCHÖN liebe Hersteller, dass aus der Flasche nur so wenig heraus kommt, das Ergebnis war bei meinem erneuten Versuch deutlich besser und fettfreier.

Ich empfehle euch das Arganöl auf alle Fälle, allerdings in Maßen, nicht das euch das selbe passiert wie mir. Beim Blick auf den Preis des Arganöls ist mir etwas das Herz stehen geblieben, ca. 15 € für die kleine Flasche von 50 ml. Aber das stimmt, Arganöl ist echt teuer und ich habe es total verschwendet, man fühle ich mich jetzt schlecht…

Bin ich die einzige der sowas passiert oder habt ihr auch schon mal einen kleinen Unfall gehabt? Viel hilft viel? Beautysünde oder ein verpatztes Maskenrezept? Erzähl es mir in den Kommentaren, ich bin auf eure Geschichten gespannt.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Manna Naturkosmetik – Produkttest

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s